Juli 27, 2020

Vom Stoffmal-Virus befallen und ein alter Ordner im neuen Tupfenkleid.

Im Nachlass meiner Mutter habe ich einen alten Ordner mit Strickanleitungen gefunden, die schon fast antik waren. Sofort habe ich gesehen, dass dieser perfekt ist für meine Stempelsammlung. Die DIN A5 Hüllen waren auch noch dabei.

Er musste jedoch unbedingt einen schönen Einband bekommen.

(Werbung durch Links zu den benutzten Produkten in meinem Shop)



Zuerst habe ich ein großes Stück Baumwollstoff mit Kreisen und runden Ornamenten bestempelt.  Ich liebe einfache grafische Muster.


Die Punkte haben förmlich danach gerufen, ausgemalt zu werden :-). Das habe ich dann mal einfach mit meinem derzeitigen Lieblingsmalkasten probiert - den Metallic Aquarellfarben von Derwent. Ein Wassertankpinsel ist auch gleich dabei.


Und es hat super funktioniert. Ich habe bewusst mit viel Wasser gearbeitet, damit die Farben schön auslaufen und so der Aquarell-Character deutlicher sichtbar wird.


Nachdem alle Punkte ausgemalt waren, war ich herrlich entspannt und gut gelaunt.
Vor dem Weiterverarbeiten muss der Stoff komplett trocken sein.


Da ich diesen Ordner sehr oft benutze, musste der Einband schmutz- und wasserfest werden. 


Dafür habe ich ein großzügiges Stück transparenter Bügelfolie passend zugeschnitten und mit der Transferpresse auf den bemalten Stoff gepresst. Die Folie schützt gleichzeitig die Aquarellfarbe, die alleine nicht griff- und wasserfest ist. 


Nach dem Aufpressen ist das Abziehen der Folie immer ein wunderbarer Moment. 
Die Folie lässt die Farben noch mehr leuchten und der Stoff glänzt und glitzert.


Dann habe ich den Stoff um die Folie herum auf die richtige Größe zugeschnitten.
Oben und unten habe ich ihn so eingeschlagen, dass er ca. 1-2 mm über den Rand des Ordners hinaus übersteht. Den Einschlag habe ich mit Klammern fixiert.


Dann habe ich den Einschlag oben und unten ca. 1 cm breit mit der Nähmaschine umgenäht. 
Tipp: da der mit Bügelfolie laminierte Stoff beim Nähen kaum rutscht, benutze ich dafür ein Nähfüßchen mit einer Teflonsohle, das auch zum Nähen von Leder und Kunstleder eine große Hilfe ist. Zum Nähen des dicken Materials stellst du am besten die größtmögliche Stichlänge ein.


Ich habe den Ordner dann in den Stoffeinband hinein gelegt und Stück für Stück mit doppelseitiger Klebefolie eingeklebt. Diese hatte ich noch vorrätig, es geht schnell und hält super.


Die unschönen Übergangsstellen vorne und hinten, innen, habe ich mit einem breiten passenden  Washitape überklebt. 


Zuerst hatte ich ja großzügig ein Stück Stoff bestempelt und bemalt. 
Dann habe ich es nicht über mich gebracht, dieses zu zerschneiden. So entstand ein zweites Stück Stoff für den Ordner, das ich diesmal dichter bestempelt habe und nur in der Größe des Ordners.


Das Gestalten von eigenen Stoffen macht süchtig, ist dabei völlig ungefährlich und sehr entspannend. Es ist prima, sich mit den paar wenigen benötigten Utensilien nach draußen auf Balkon oder Terrasse zu setzen, also die perfekte Sommer-Beschäftigung.

Weitere Projekte folgen...

Herzlichst, Angelika





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( https://papierscherestoff.blogspot.de/p/datenschutz.html ) und in der Datenschutzerklärung von Google ( https://policies.google.com/privacy?hl=de ).