Januar 31, 2020

DIY-Trends 2020 - Creativeworld Frankfurt - Teil 2

Und jetzt komme ich zu den eigentlichen Trends.

In der liebevoll zusammengestellten Trendschau der diesjährigen Creativeworld dominiert die Farbe "Bunt" und repräsentiert damit auch die Vielfalt von Techniken, Materialien und Ästethik.
Das Motto der Ausstellung "Work in Progress" ermutigt mit fröhlichen und motivierenden Slogans zum beherzten Darauflosarbeiten, Experimentieren und Herstellen von herrlich unperfekten Unikaten.


Die Exponate aus den Produkten der Aussteller sind ein spannender Mix aus traditionellen Techniken, neuen und recycelten Materialien und dem mutigen Einsatz von Farbe.

Es wird viel von Hand gemalt, gefärbt und getextet (spontane Typografie), um die eigene Botschaft zum Ausdruck zu bringen. Dabei kommt es mehr auf den kreativen Prozeß als auf ein perfektes Endprodukt an.



Die Kuratoren der Ausstellung haben drei Unterthemen herausgearbeitet. Auf mannshohen Tafeln wird jeweils beschrieben, was diese bedeuten:

work-out (austüfteln)
re-form (umgestalten)
up-date (auf den neuesten Stand bringen)


Alte Techniken werden wieder neu entdeckt, z. B. die Cyanotypie (Blaudruck), das Töpfern und Verzieren mit atemberaubenden Keramikglasuren, das Flechten mit 
Natur- und Recyclingmaterialien, Resin (Kunstharzgießen) und das Formen und Versteifen mit Gipsbinden.



Das Marmorieren, Pouring (Gießen) und Airbrush (Sprühen) bleiben nach wie vor im Trend, ebenso wie das Verzieren von Textilien wie T-shirts, Sweatshirts und Taschen
 mit Texten, gegenständlichen und abstrakten Motiven.



Der Umweltschutz, Nachhaltigkeit, recycelbare und biologisch abbaubare, ungiftige Farben und Bastelprodukte sind auch im DIY-Bereich in aller Munde.

Vielen internationalen Ausstellern ist aufgefallen, dass wir dieses Thema in Europa sehr ernst nehmen und dass auch sie sich hier umstellen müssen/mussten. So werden z. B. ab diesem Jahr die Gelli Arts® Geldruckplatten statt in den gewohnten Plastikverpackungen, nun in recycelbaren Kartonverpackungen ausgeliefert.

Wir haben viele Fragen gestellt (und Antworten bekommen), da wir nicht erst durch unser Buch " Upcycling mit dem Plotter" auch selbst nachhaltiger denken und einkaufen.

Und ja, es gibt Glitter, der KEIN Mikroplastik ist!
Wir haben uns auch darüber aufklären lassen, dass Kunstharzreste in den Sondermüll gehören oder noch besser ins nächste Gießprojekt mit hinein verwertet werden sollte.
Es ist wichtig, gut nachzudenken, gut informiert zu sein und Produkte mit einer hohen Wertigkeit und einer langen Nutzungsdauer herzustellen.

Und die Plotter?
Diese helfen weiterhin bei allen kreativen Prozessen mit. Sie schneiden durch eine verbesserte Technik und innovative Werkzeuge immer mehr Materialien, die wir zur Umsetzung unserer Ideen brauchen und sind weiterhin treue Begleiter für viele Techniken.

Und alles, was uns dann nicht mehr gefällt, wird upgecycelt und wieder zu etwas Neuem verarbeitet...

Ich wünsche euch eine einfallsreiche, experimentierfreudige Kreativzeit!

Angelika



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( https://papierscherestoff.blogspot.de/p/datenschutz.html ) und in der Datenschutzerklärung von Google ( https://policies.google.com/privacy?hl=de ).