Mai 17, 2019

Der Cricut Maker - mein erster Eindruck und erste Schritte

Während der Vorbereitungen für das nächste Buch (ja, es kommt im September und es wird wieder ein tolles Buch für alle Plotterbesitzer) schneiden wir auch immer mehr außergewöhnliche Materialien.

Und ich habe immer öfter in Richtung Cricut geschaut, einem Schneideplotter, der mit rund 4 kg Anpressdruck dafür gemacht ist, Spezialmaterialien zu schneiden. Denn eigentlich musste dieser ganz neue Plotter auch noch in das neue Buch mit hinein...

Und so ist nun Plotter Nr. 9 bei mir eingezogen, ein Cricut Maker.


Schon die Verpackung ist sehr edel. Es ist ein Umschlag beigefügt mit dem Material für ein erstes Projekt und ein sehr schön gestaltetes Handbuch (auf englisch), das die ersten Schritte erleichtert.




Ich kann nur sagen - wow - da haben die Produktentwickler ganze Arbeit geleistet. Das Gerät ist von den Ausmaßen her eher klein, relativ schwer (rutschfest) und richtig schön, so richtig etwas für Designer.

Alles an dem Gerät ist sorgfältig durchdacht, hochglanzpoliert und mit hübschen Mustern versehen, wie z. B. die Verriegelungen (hier sind die Muster auch eine Hilfe beim Greifen) und die Innenseite des Deckels. Wenn man diesen öffnet, gleitet wie von Geisterhand die Vorderseite auf, unglaublich.




Die Messer/Werkzeuge sind jeweils in einem hochwertigen Metallgehäuse. Zum Nachkaufen gibt es dann ganz umweltfreundlich die losen Klingen, die in den Messerhalter eingesetzt werden.



Der Cricut Maker wird über eine app gesteuert, die es für den PC, aber auch für Handy und Tablet gibt. Ich liebe mein iPad und finde es klasse, damit den Plotter zu steuern. Aber der Knaller ist eine Rille oben im Gerät, um das Tablet oder Handy abzustellen. Da passt sogar mein 12,9' iPad rein.

Rechts am Gerät befindet sich eine USB-Buchse, um Handy oder Tablet direkt am Plotter aufzuladen, während man damit arbeitet. Richtig gut!




Beim ersten Benutzen der app wird Schritt für Schritt sehr übersichtlich beschrieben, was zu tun ist, um den Plotter per Bluetooth zu verbinden.
Dann wird durch das erste Projekt geführt, ebenfalls Schritt für Schritt. So lernt man sehr schnell die Funktionsweise, wie die Dateien erstellt und an den Plotter geschickt werden, wie die Einstellungen gemacht werden und wie ein erstes Projekt zuerst gezeichnet und dann geschnitten wird.




Ich habe natürlich nicht das beigefügte Material verwendet, sondern mein eigenes, viel dickeres Papier. Und trotzdem wurde es mit den vorgegebenen Einstellungen perfekt geschnitten. Auch die Schneidematten sind super. Nach dem Schneiden konnte ich keinerlei Rillen sehen.




Das Rollmesser, das beim Cricut Maker schon im Lieferumfang enthalten ist, ist perfekt zum Stoffschneiden. Zusammen mit der speziellen rosa Matte für Stoffschnitte (auch gleich dabei) verrutscht hierbei absolut nichts mehr und ganz ohne Verstärkung, super!

Zum Schluss habe ich mit der app noch eine eigene einfache Datei mit zwei Kreisen erstellt, die ich als Schablone für ein anderes Projekt brauche. Die app ist zwar etwas gewöhnungsbdürftig, weil sie doch ganz anders ist als Silhouette Studio®, Canvas Workspace oder SCAL. Aber es macht großen Spaß computerunabhängig mit dem Tablet zu arbeiten.




Morgen werde ich dann die Kompatibilität zu den anderen Plotter-Programmen testen und den Import eigener Bilder ausprobieren.

Ich werde dann berichten.

Sehr begeistert, Eure Angelika




Kommentare:

  1. Hallo liebe Angelika,

    dein Post kommt mir gerade wie gerufen. Mein Cameo 2 hat ne Macke. Er kann die Passermarken nicht mehr erkennen und ich glaube, die Lampe des Sensors ist hin.
    Jetzt halte ich Ausschau nach einem neuen Gerät. Letztes Jahr war ich in den USA, habe den Cricut aber nicht mitgebracht, wegen der unterschiedlichen Stromspannung.
    Ich bleibe also an deinen Fersen und warte, was du berichtest. Schließlich ist der Rechner voll mit Silhouette Dateien. Wär schade, wenn die alle unbrauchbar wären.
    Ich gehe jetzt mal davon aus, du hast die deutsche Version des Cricut?

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Gib mir noch 2-3 Tage. Dann gehts weiter. Ja, du kannst Silhouette Dateien konvertieren und dann mit anderen Plottern schneiden Und ja, ich habe die deutsche Version und ich werde die Cricut Maschinen auch in meinem Shop verkaufen, weil ich sie so gut finde.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( https://papierscherestoff.blogspot.de/p/datenschutz.html ) und in der Datenschutzerklärung von Google ( https://policies.google.com/privacy?hl=de ).