Juli 23, 2018

Große Muster ruck zuck aufgebügelt mit Turboflexfolie


Großflächige Muster sind schwer im Trend.

Aus Bügelfolien lassen sich (fast) beliebig große Muster schneiden und aufbügeln.
Mein Kleid ist eine selbst genähte Tunika, die eigentlich nur ein Ausprobiermodell für den Schnitt war. Es ist schon einfarbig schwarz zum Lieblings-Kleid geworden. Heute habe ich es dann endlich mit Motiven verziert, die mir schon lange im Kopf rumgehen.



Ich habe in Silhouette Studio® einen großen Kreis gezeichnet und dann mit "Offset Innen" neun weitere Kreise innen hinzugefügt.
Dann habe ich kleine grafische Formen gezeichnet und diese auf die Kreise gezogen, sodass sie diesen folgen. Diese neue Funktion in Studio 4 versteckt sich in der Replizieren-Palette oben rechts hinter dem kleinen Kreissymbol. So entsteht mühelos eine große Rosette in Folienbreite.

Wenn die Schneidefläche von 30 cm Breite nicht reicht, kann man ein Motiv in Silhouette Studio® ganz einfach überstehen lassen und in 2 Durchgängen schneiden. Beim Aufbügeln wird es dann passgenau wieder angesetzt.



Dann habe ich als Kontrast mit dem Zeichenwerkzeug zwei unregelmäßige, organisch aussehende Linien gezeichnet, Formen, die auf meine DIN A4-Fläche passen. Um die Flexfolien besser auszunützen, habe ich diese gruppiert, dupliziert und verkleinert innen noch einmal hinein platziert. Die Rosette habe ich aus silberner Turboflexfolie von frischgeschnitten.com geschnitten.



Diese Kringel habe ich aus bordeaux und lilafarbener Turboflex-Folie von frischgeschnitten.com geschnitten, grob ausgeschnitten (um die Reste noch anderweitig zu verwenden) entgittert und einmal zur Probe aufgelegt.


 Turboflexfolie


Die Folienteile müssen nacheinander einzeln aufgebügelt werden. Hierfür ist die Turboflexfolie von Vorteil, weil das Aufpressen viel schneller geht: nur 5 Sekunden bei 130 Grad. Sie darf aber auch nicht viel länger gepresst werden, sonst fließt der Kleber unter der Folie heraus. 
Besonders wer keine Presse hat und von Hand bügelt, muss hier sorgfältig und gleichmäßig arbeiten, dass die Folie hält, der Kleber jedoch nicht ausfließt. 
Premium-Flexfolie muss man im Vergleich dazu zwar länger pressen. Sie ist jedoch nicht so "empfindlich".




Mein Tunkika-Kleid gefällt mir gut! Ich hätte die Rückseite noch fotografieren sollen. Die Rosette geht nämlich hinten weiter und ich hatte auch noch 3 Kringel übrig für das Rückenteil.




Das Kleid wird jetzt erstmal weggehängt, viel zu warm bei den aktuellen Temperaturen, aber ich freue mich schon auf den nächsten kühlen Tag...

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Angelika

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( https://papierscherestoff.blogspot.de/p/datenschutz.html ) und in der Datenschutzerklärung von Google ( https://policies.google.com/privacy?hl=de ).