Februar 07, 2016

Vinyl schneiden mit der Silhouette Cameo - ein Notizbuch für die Küche

Als ich diese hübschen goldenen Notizbücher im Doppelpack bei Bösner sah, konnte ich wiedermal nicht widerstehen. Man kann ja nie genug Notizbücher haben und außerdem ist das immer ein schönes Geschenk.

Das Design ist aus einer Vectorcollection. Seit einer Woche arbeite ich ja mit der Business-Edition, einem Upgrade zur Silhouette Studio Designer Edition und ich bin total begeistert.
Ich kann damit direkt in Silhouette Studio Illustrator .ai-Dateien und .eps -Dateien öffnen und bearbeiten. Eine detaillierte Beschreibung dazu folgt, wenn ich mich ein bisschen tiefer eingearbeitet habe.

Heute gibt es hier ein kleines Tutorial im Vinylfolie schneiden.
Zu dem matten Gold des Notizbuchs habe ich eine hochglänzende schwarze Premium-Vinylfolie gewählt. Das gibt einen tollen Kontrast, den die Fotos leider längst nicht so schön wiedergeben wie es in natura aussieht.



Denkt daran, Vinylfolie wird seitenrichtig geschnitten und man braucht dann noch eine Transferfolie, um das Motiv aufs zu verzierende Objekt zu übertragen.



Zwar kann man mit den Folien allerfeinste Linien schneiden, aber das entgittern ist umso schwieriger, je feiner die Motive sind. Also am Anfang besser was größeres und flächigeres schneiden.

Als Schnitteinstellungen habe ich die Vorgabe "Vinyl von Silhouette" im Programm gewählt. Obwohl ich der Messerlänge 1 nicht traue (da guckt ja kaum was raus...) hat der Testschnitt gezeigt: klappt! 
Als Dicke war 10 vorausgewählt. Die Geschwindigkeit habe ich allerdings auf 2 heruntergesetzt für die vielen kleinen Motive. 



Zum Arbeiten mit glänzendem Vinyl habe ich mir ein paar Baumwollhandschuhe angeschafft, damit ich nicht ständig die Fingerabdrücke abwischen muss, das spart Zeit und man muss nicht so aufpassen...



Nach dem Schneiden kommt das Entgittern. Mit einem Picker oder Haken oder auch einer Pinzette zupft man alles um die eigentlichen Motive herum ab. Das dauert...puh...nichts für Ungeduldige.




Ist das geschafft ziehst du den Schutz von der Transferfolie ab und rollst sie vorsichtig und faltenfrei auf die Oberseite des Vinylmotivs drauf. Dann ziehst du die Rückseite, die Trägerfolie der Vinylfolie ab. So wird das Motiv jetzt auf das Notizbuch aufgebracht und glattgestrichen. 



Dann ziehst du die Transferfolie langsam seitwärts ab und achtest darauf, dass sich die Vinylteile nicht lösen, sondern auf dem Untergrund kleben bleiben.
Und fertig!

Viel Spaß beim Verzieren deiner eigenen Notizbücher und Hefte.