Februar 16, 2015

Stoff schneiden mit der Silhouette Cameo Teil 2

Nachdem das mit der dünnen Seide so gut geklappt hat bin ich jetzt wieder experimentierfreudig und greife noch mal tief in meine Restkiste, sehr exklusive edle Krawattenseiden, die ich einfach zu schade zum wegwerfen fand.
Ich habe ja fast 20 Jahre lang Krawatten und Fliegen designt und produziert und diese dicken  Seidenjacquards sind seinerzeit in Italien extra für mich gewebt worden.

Also wieder Silhouette fabric interfacing clean cut aufgebügelt und mitsamt dem Trägerpapier rauf auf die PixScan-Matte.
Au weia, ganz schön dick!
Foto geknipst und rein in SilhouetteStudio. Diesmal habe ich mir mit den Schnittlinien mehr Mühe gegeben. Ich hatte aber auch nur 4 Motive, die ich immer wieder kopieren konnte. Das ging schnell.
Die Spannung steigt...
Und dann das Ergebnis, einfach genial. Die Cameo hat mit Messerlänge 10 und höchstem Druck die kleinen Motive aus dem dicken Material ganz exakt aufs erste Mal alle ausgeschnitten.
Das hatte ich nicht erwartet. Man muss also einfach ausprobieren.

Die kleinen Kakteen fransen ein bischen aus, da die Seide wirklich hochfeine Fäden hat und sehr locker gewebt ist. Aber das passt ja durchaus zum aktuellen Trend und sie werden wohl auf kleinen Geschenkanhängern landen. Wie schön, dass ich diese edlen Reste jetzt doch noch verwenden kann.